Tierschutz

„Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt.“ (Mahatma Gandhi, 1869 – 1948)

„Tiere empfinden wie wir auch Freude, Liebe, Angst und Leiden, aber sie können das Wort nicht ergreifen. Es ist unsere Pflicht, als Stellvertreter zu wirken und denen, die sie ausnützen, niedermetzeln und foltern, zu widerstehen.“
(Denis de Rougemont, 1906 – 1985, Schweizer Philosoph)

  • Aachen pelzfrei! Der dickste Mantel aus Nerzen nimmt nicht die Kälte aus deinem Herzen.
  • Keine Standorterlaubnis mehr in Aachen für Zirkusse mit Tieren ! Andere Städte machen es vor ! * „Aus Sicht des Tierschutzes ist ein Verbot von allen Wildtierarten im Zirkus angezeigt. Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel in der gesamten Politik.“ (Bundestierärztekammer, 2010) * „Wir brauchen ein Wildtier-Verbot im Zirkus! Denn dort wird vor unseren Augen mit dem Leid der Tiere skrupellos Geld verdient“ (Hannes Jaenicke, 1960, dt. Schauspieler u. Dokumentarfilmer)
  • Aachen jagdfrei machen ! * „Die Jagd ist eines der sichersten Mittel, das Gefühl der Menschen für ihre Mitgeschöpfe abzutöten.“ (François Voltaire, 1694 – 1778, frz. Autor und Philosoph) * „Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform der menschlichen Geisteskrankheit.“ (Theodor Heuss, 1884 – 1963)
  • Katzenelend eindämmen durch Kastrationspflicht für frei laufende Katzen – Auch hier: Andere Städte machen es vor !
  • Massentierhaltung an den Pranger stellen * „Fleischessen ist ein Überbleibsel der größten Rohheit; der Übergang zum Vegetarismus ist die erste und natürlichste Folge der Aufklärung.“ (Leo Tolstoi, 1828 – 1910, russ. Schriftsteller) * „Wer über das gewöhnliche Leben hinaus will, der scheut blutige Nahrung und wählt nicht den Tod zu seinem Speisemeister.“ (Joseph von Görres, 1839 – 1848, dt. Hochschullehrer u. kath. Publizist) * „Solange die Menschen die wandelnden Gräber der von ihnen ermordeten Tiere sind, wird es Krieg geben auf dieser Erde.“ (George Bernhard Shaw, 1856 – 1950, irisch-britischer Dramatiker, Literaturnobelpreisträger) * „Ich glaube an den friedlichen Protest, und keine Tiere zu essen ist ein gewaltfreier Protest.“ (Paul McCartney, 1942, Beatles-Gitarrist) * „Man darf nicht essen, was ein Gesicht hat.“ (Paul McCartney, 1942, Beatles-Gitarrist) * „Rein durch ihre physische Wirkung auf das menschliche Temperament, würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal der Menschheit äußerst positiv beeinflussen können.“ (Albert Einstein, Physiker) * „Wenn die Schlachthöfe Mauern aus Glas hätten, wäre längst jeder Vegetarier.“ (Paul McCartney, 1942, Beatles-Gitarrist) * „Jahre menschlicher Kultur gibt es erst, wenn nicht nur Menschenfresserei, sondern jede Art des Fleischgenusses als Kannibalismus gilt.“ (Wilhelm Busch, 1832 – 1908, dt. Dichter)
  • Tauben sind keine „Ratten der Lüfte“ !
  • Welpenhandel stoppen !
  • Tierversuche stoppen ! Es gibt längst Alternativen ! * „Tierexperimentatoren sind Wesen besonderer Art, man sollte sie nicht leichtfertig Menschen nennen.“
    (Dr. Herbert Stiller, 1923 – 1985, dt. Facharzt für Neurologie u. Psychotherapeut)

„Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.“
(Charles Darwin, 1809-1882, britischer Naturforscher)

„Wer einen Hund oder Affen, ja jedes höhere Säugetier wirklich genau kennt und trotzdem nicht davon überzeugt wird, dass diese Wesen Ähnliches erleben wie er selbst, ist seelisch abnorm. Er gehört in eine geschlossene psychiatrische Klinik, da seine Schwäche ihn zu einem gemeingefährlichen Wesen macht.“
(Konrad Lorenz, 1903 – 1989, österr. Verhaltensforscher u. Nobelpreisträger)

„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.“
(Christian Morgenstern, 1871-1914, dt. Dichter)

„Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.“
(Leonardo da Vinci)