UWG auf Facebook

Auch eine gute und sinnvolle Initiative und Idee ... See MoreSee Less

Täglich werden in Deutschland rund 46 Millionen Plastikflaschen verbraucht. Stephanie Wiermann will das ändern. Ihr Prinzip: Refill.

2 Tagen ago  ·  

Das ist mal eine gute Nachricht ... See MoreSee Less

Das wäre doch eine tolle Idee für den Wahlkampf oder? Wer würde dafür sein, dass hier auch so zu machen? <3

4 Tagen ago  ·  

Leute, wacht endlich auf !!! ... See MoreSee Less

Dramatische Zahlen: In einzelnen Regionen Deutschlands ist die Menge der Insekten um 80 Prozent zurückgegangen - sagt jetzt das Umweltministerium. Das Insektensterben muss aufhören. Sonst kriegen wir richtige Probleme.

5 Tagen ago  ·  

Hier treffen wir uns!
Ein Nachmittag mit Fredy Hirsch
... See MoreSee Less

Ein Nachmittag mit Fredy Hirsch

August 26, 2017, 4:00pm - August 26, 2017, 12:00pm

Ein Nachmittag im Garten in Erinnerung an Fredy Hirsch Programm: ● Kaffee und Kuchen, Kuchenspenden erbeten! ● Lesungen von Gedichten ● Lesung aus der Biographie Fredy Hirsch (Buchautor Dirk Kämper) ● Kurzfilme und Radiofeature ● Musik (Bärbel Ehlert und Philip Kees, Da Musica) Veranstalter: Gemeinschaftsgarten HirschGrün Gedenkbuchprojekt für die Opfer der Shoah aus Aachen e. V. VVN-BdA – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen Fredy Hirsch ist in Aachen geboren. Er ging auf das spätere Couven-Gymnasium zur Schule und wohnte in der Richardstraße, dort, wo sich der heutige Gemeinschaftsgarten befindet. In seiner Jugend war er schon ein hervorragender Sportler und wurde eine führende Persönlichkeit des jüdischen Pfadfinderbundes. Als Homosexueller und Jude wurde Hirsch doppeltes Ziel der faschistischen Vernichtungspolitik. de.wikipedia.org/wiki/Fredy_Hirsch Ab 1935 lebte Hirsch im Exil in der Tschechoslowakei. Die jüdische Gemeinde Prag musste Mitglieder zum Ghetto Theresienstadt schicken, um dort die organisatorische Leitung der „jüdischen Selbstverwaltung“ zu übernehmen. Fredy Hirsch gehörte dazu und übernahm eine leitende Funktion bei der „Jugendfürsorge“. Er organisierte vor allem Sport- und Kulturveranstaltungen für die gefangenen Kinder. Diesen gab er Halt und war ihnen ein Vorbild. 1943 wurde er mit anderen in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau verschleppt, wo er sofort ähnliche Aufgaben übernahm. In Aachen erinnern ein Stolperstein und der urbane Gemeinschaftsgarten HirschGrün in der Richardstraße sowie die nach ihm benannte Schulmensa des Couven-Gymnasiums an Fredy Hirsch.

6 Tagen ago  ·